Wenn deine Nebenniere geschwächt ist

In deiner Nebennierenrinde wird ein sehr wichtiges Hormon deines Stoffwechsels produziert – das Cortisol.

Cortisol könntest du, wenn du so willst, als den GLOBAL Player der Hormone verstehen. Denn dieses Hormon sorgt dafür, dass dein Stoffwechsel gut unter Stress (aka Gefahr). funktioniert

Schon vor Urzeiten aktiv

Als die Menschen noch in Höhlen gelebt haben, verursachte vor allem der Säbelzahntiger Stress.

In diesen Gefahrensituationen brauchte der Körper dann schnell verfügbare Energie. Das Cortisol sorgte also dafür, dass der Blutzuckerspiegel und Blutdruck stieg und die Schmerzreaktion gehemmt wurde.

Immer mehr davon

Heutzutage macht uns nicht mehr der Säbelzahntiger Angst, sondern viel mehr die endlosen Mails, die noch beantwortet werden wollen. Das Meeting mit einem unangenehmen Kunden. Das schlechte Gewissen, dass die Kinder wieder zu kurz gekommen sind. Der Wäscheberg und die 60-Minuten-Fahrt zur Arbeit und, und, und.

Im Prinzip stresst uns heute nicht nur einmal täglich der Säbelzahntiger, sondern wir erleben 30, 40 oder sogar 100x am Tag eine Stresssituation.

Jedes Mal reagiert der Körper allerdings gleich. Er schüttet Cortisol aus, um dein Überleben zu sichern. (Dein Körper weiß ja nicht, dass inzwischen keine Gefahr mehr vom Säbelzahntiger droht.).

Das passiert mit dir

Die Nebennierenrinde gibt also alles und versorgt immer und immer wieder den Stoffwechsel mit Cortisol. In dieser Phase hat Mensch häufig mit einem überhöhten Cortisolspiegel im But zu kämpfen. Unruhe, Verdauungsbeschwerden, Bluthochdruck, Herzrasen, Konzentrationsschwäche oder Mühe beim Einschlafen zur Ruhe zu kommen oder auch immer wieder Heißhunger auf Süßes sind häufig die Folge.

Akku leer

Irgendwann ist praktisch der Akku leer. Es ist praktisch so, als würde man immer noch volle Leistung erwarten, auch wenn der Akku nur noch auf 3 % läuft. Die Nebennierenrinde produziert zwar noch Cortisol, doch es ist für einen gut funktionierenden Stoffwechsel zu wenig.

Das Gefühl am Rande eines Burn-Out zu sein, sich nicht konzentrieren zu können, tagsüber müde zu sein, doch wenn Bettgehzeit ist, dann ist man wieder hellwach und kann lange nicht einschlafen, sind nur einige der typischen Symptome einer Nebennierenschwäche.

Die Symptome sind häufig sehr unspezifisch. Doch das Gefühl der chronischen Erschöpfung, ist (fast) immer da. Das schränkt die Lebensqualität häufig massiv ein!

Was du jetzt tun kannst:

  • Finde heraus, ob du möglicherweise eine Nebennierenschwäche hast.
  • Stell dir die Frage: „Wie kann ich Stress in meinem Leben reduzieren?“, „Was tue ich bereits, um weniger Stress zu haben?“.

 

  • Achte auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung.

 

  • Bewege dich ausreichend, aber nicht verausgabend.

 

  • Verzichte auf Alkohol und Kaffee.

 

  • Hol dir Unterstützung, wenn noch mehr tun möchtest.
  • Höre doch mal in diese Podcastfolge rein

Q&A 1 – Hörerinnen-Fragen direkt beantwortet

Fragen von Hörerinnen und Co. direkt beantwortet Frage 1: "Wenn Frau nie die Periode bekommen hat (keine Gebärmutter) aber Eileiter und Eierstock hat und es jeden Monat zum Eisprung kommt, können dann trotzdem Wechseljahre sein/kommen?" Frage 2:...

Frau sein – Was heißt das eigentlich?

Frau sein - Anders als früherWenn wir uns die Frau vor 200 oder 300 Jahren ansehen, dann hat sich das Frauenbild (gottseidank) deutlich verändert. Frauen sind empanzipierter, stärker, selbstbewusster und meist auch gestresster als noch vor einigen...

Insulin – So wirkt dieses Hormon in deinem Körper

Ein lebenwichtiges Hormon Insulin - Es wirkt lebenswichtig in deinem Körper. Fast jeder kennt es und sicherlich denkst du auch gleich an die Erkrankung, die meist in Verbindung mit Insulin genannt wird - Diabetes Typ 2. Vor kurzen sprach eine meiner...