Die „schlimmste“ Sache der Wechseljahre?

„Ich esse kein bisschen mehr als vorher und nehme trotzdem zu!“

Diese Aussage höre ich regelmäßig von meinen Klientinnen in den Wechseljahren. Sie machen Sport, essen normal und nehmen trotzdem zu. Diese lästige Gewichtszunahme in den Wechseljahren kann frau wirklich auf die Palme bringen. Und nach dem Ärger kommt die Verzweiflung.

„Warum kann ich nicht abnehmen? Was mache ich falsch? Ich bin viel zu dick! Nicht mehr liebenswert!“ Die Gedankenkaskade, die sich durch die unliebsame Gewichtszunahme entwickelt, kennen sicherlich einige der Hörerinnen.

Aber liegt die Gewichtszunahme wirklich an den Wechseljahren?

 

Das steckt (vermutlich) hinter der Gewichtszunahme in den Wechseljahren

Ob es wirklich immer ganz eindeutig die Wechseljahre sind, lässt sich nicht mit 100% Sicherheit beantworten. Es sind tatsächlich verschiedenste Faktoren dafür verantwortlich:

– Die hormonelle Umstellung, die zu vermehrter Bildung des Fettgewebe-Hormons Estradiol führt
– Abnahme der Muskelmasse und einem geringeren Grundumsatz
– Der äußerer und innerer Stress und dessen Einfluss auf das Hormon Cortisol
– Es gibt auch empfindliche Organe, wie die Schilddrüse, die mit einer Unterfunktion reagiert, sowie nicht mehr richtig arbeitende Leber und Darm, aufgrund des hormonellen Durcheinanders

Du solltest also nicht nur an dein Östrogen denken, sondern auch die anderen Hauptursache unter die Lupe nehmen, damit du ihnen entgegenwirken kannst.

 

5 Tipps bei Gewichtszunahme in den Wechseljahren

Nimm dir diese 5 Tipps zu Herzen, wenn du gegen deine lästige Gewichtszunahme vorgehen willst. Vor allem aber: STRESS dich NICHT! Dein Körper ist gerade in einer besondere Phase, die manchmal zu besonderen Reaktionen führt. Ein wenig Mitgefühl für dieses hormonelle Durcheinander und deine ganz besondere Situation schadet auf keinen Fall.

 

Zusätzlich helfen auch diese Tipps:

– Insulinregulation durch die Ernährung mithilfe des glykämische Index (GI) und der glykämische Last (GL)
– Stressoren ausmachen
– Sport machen (insb. Kraftsport oder HIIT)
– Schilddrüse unter die Lupe nehmen
– Entzündungen reduzieren und vermeiden
– dich gut um deinen Körper und Geist kümmern

Eine positive Grundeinstellung ist das A & O in den Wechseljahren. Höre auf jeden Fall in diese Podcastfolge rein, um noch mehr über das Problem mit der Gewichtszunahme in den Wechseljahren zu erfahren und nutze die 5 Tippps, um gegen deine Gewichtszunahme vorzugehen.

„Nimm deine Gesundheit wieder selbst in die Hand!“

deine

Shownotes

Hast du eine Frage zu den Wechseljahren, die ich in dieser Podcast-Reihe beantworten soll? Dann schreibe sie mir an folgende E-Mailadresse: hello@alexbroll.com

Hier findest du alle in dieser Podcast-Folge erwähnten Links:

 

Ratgeber für Frauen (und einer für den Mann) zu den Wechseljahren:

Zwei weitere, humorvolle Bücher zum Thema:

* Affiliate-Links = eine kleine Empfehlungsgebühr für mich von Amazon, wenn du diesem Link folgst. Für dich gibt es KEINE Preisveränderungen!

 

 

Schon den Hormon-Selbsttest gemacht?

Wenn nicht, solltest du die Gelegenheit nutzen. 

Mach den Hormon-Selbsttest.

Du bist dir nicht sicher, ob deine Hormone verrückt spielen? Dann verschaffe dir Klarheit und mach den Selbsttest. Ausdrucken, ankreuzen und auswerten. Fertig. (Hinweis: Test ist nicht online ausfüllbar!)

Zusätzlich erhältst du einmal wöchentlich meinen Newsletter mit hilfreichen Tipps & Inspirationen und hin und wieder einem Angebot. Du kannst dich jederzeit abmelden.

Deine gratis Hormon-Sprechstunde

Du möchtest mehr über das Thema „weibliche Hormone und wie sie deinen Stoffwechsel beeinflussen“ erfahren? Ich biete dir kostenlose Intensiv-Gespräche an. In meiner Erfahrungen hilft es ungemein, wenn die eigenen Gedanken zu dem Thema Hormone oder auch körperliche Veränderung und Zufriedenheit mit dem Körper einfach mal formuliert werden. Wenn du die Gelegenheit bekommst, deine Sorgen und Nöte auszusprechen und dich zu sortieren.

In unserem Gespräch bekommst genau dazu Gelegenheit. Und du bekommst von mir eine Zusammenfassung und erste Impulse in welche Richtung du vielleicht etwas für dich tun kannst. Ich verspreche dir, selbst wenn wir entscheiden, dass wir nicht zusammenarbeiten werden, hast du mehr Klarheit als vor unserem Gespräch. Und ich bekomme von dir auch ein Geschenk. Deine Sicht auf deinen Körper und deine Fragen. Das ist mir ganz wichtig, denn so kann ich noch gezielter auf die Frage im Podcast und meinen Gruppenprogrammen eingehen.

Wenn du dir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen willst, dann reserviere dir gleich einen Termin hier.