Antibiotika – Tod den Bakterien

Erst seit Anfang des 20. Jahrhundert kennt die Medizin das Antibiotikum. Alexander Fleming entdeckte das Penicilin. Mit dieser Entdeckung und der Anwendung von Antibiotika konnten endlich schwere und oft tödliche Infektionen behandelt werden. Das Antibiotikum tötete die krankmachenden Bakterien bei Lungenentzündung, Scharlach, Syphilis oder Wundstarrkrampf ab. Die Menschen überlebten.
Penicillin und andere Antibiotikavertreter galten lange als Wundermittel des 20. Jahrhunderts.

Zu viel des Guten

Doch leider macht die Dosis auch hier das Gift. Durch den ständigen und häufig übermäßigen Einsatz dieses „Wundermittels“ entwickelten viele Bakterien Widerstände also Resistenzen und das Antibiotikum wurde wirkungslos.
Außerdem wirkt das Antibiotikum nicht nur auf die krankmachenden Bakterien, sondern beeinflusst und schädigt natürlich auch die wichtigen Bakterien auf und vor allem IN unserem Körper.

Darmalarm

Viele Menschen bekommen unter der Einnahme eines Antibiotikums Durchfall. Manchmal haben die Patienten noch Wochen, Monate oder sogar Jahre nach einer Antibiotikagabe Verdauungsstörungen, zum Beispiel Blähungen. Das ist nicht normal! Der Darm macht Alarm und zeigt das auf – auf seine ganz eigene Weise.

Ist „ohne Antibiotikum“ besser?

Natürlich stellt sich die Frage, ob ein Mensch nicht auch ohne Antibiotikum gesund werden könnte. Es gibt allerdings darauf nicht nur eine Antwort. Manchmal ist ein Antibiotikum unumgänglich – zum Beispiel bei schweren Operationen. Manchmal ist eine konservative Behandlung mit Bettruhe etc. die bessere Wahl. Und ein weiteres Mal kann die Unterstützung mit Probiotika die Folgen der Antibiotikaeinnahme deutlich verringern.

Die Welt der Antibiotika ist groß und weit. Es gibt noch viel zu lernen. Julia Gruber und ihr Mann Roman bieten uns die beste Möglichkeit, um mehr über die Welt von Antibiotika zu erfahren. In unserem heutigen Interview sprechen wir über die Folgen der Antibiotikagabe und auch über die anstehende Online-Fortbildung dazu.

Wer mehr hören will, sollte diese Folge nicht verpassen.

„Nimm deine Gesundheit wieder selbst in die Hand!“

@deineAlex

Shownotes:

Die Anmeldung zum Event kann ganz einfach über diesen Link erfolgen:

Arktis Biopharma Live Event am 28.05.2020

Von 14.00 bis 20.00 Uhr erfährt der Laie sowie natürlich Therapeut*in viel Neues zum Thema Antibiotikum.

 

Schon den Hormon-Selbsttest gemacht?

Wenn nicht, solltest du die Gelegenheit nutzen. 

Mach den Hormon-Selbsttest.

Du bist dir nicht sicher, ob deine Hormone verrückt spielen? Dann verschaffe dir Klarheit und mach den Selbsttest. Ausdrucken, ankreuzen und auswerten. Fertig. (Hinweis: Test ist nicht online ausfüllbar!)

Zusätzlich erhältst du einmal wöchentlich meinen Newsletter mit hilfreichen Tipps & Inspirationen und hin und wieder einem Angebot. Du kannst dich jederzeit abmelden.

Deine gratis Hormon-Sprechstunde

Du möchtest mehr über das Thema „weibliche Hormone und wie sie deinen Stoffwechsel beeinflussen“ erfahren? Ich biete dir kostenlose Intensiv-Gespräche an. In meiner Erfahrungen hilft es ungemein, wenn die eigenen Gedanken zu dem Thema Hormone oder auch körperliche Veränderung und Zufriedenheit mit dem Körper einfach mal formuliert werden. Wenn du die Gelegenheit bekommst, deine Sorgen und Nöte auszusprechen und dich zu sortieren.

In unserem Gespräch bekommst genau dazu Gelegenheit. Und du bekommst von mir eine Zusammenfassung und erste Impulse in welche Richtung du vielleicht etwas für dich tun kannst. Ich verspreche dir, selbst wenn wir entscheiden, dass wir nicht zusammenarbeiten werden, hast du mehr Klarheit als vor unserem Gespräch. Und ich bekomme von dir auch ein Geschenk. Deine Sicht auf deinen Körper und deine Fragen. Das ist mir ganz wichtig, denn so kann ich noch gezielter auf die Frage im Podcast und meinen Gruppenprogrammen eingehen.

Wenn du dir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen willst, dann reserviere dir gleich einen Termin hier.