Stress – Von der mentalen Seite betrachtet

Heute wollen wir uns nochmal Gedanken, im wahrsten Sinne des Wortes, um das Thema Stress machen.

Das, was ich dir heute vermitteln möchte, kann manchmal im Verständnis ein wenig schwierig sein. Es ist vielleicht aufs erste Mal nicht so eingängig, wie du es dir vielleicht wünschst. Trotzdem hoffe ich, dass du diesem besonderen Thema eine Chance gibst und dich darauf einlässt.

Hormone haben viel mit der Psyche zu tun

Ich weiß, dass Psyche und Körper ganz eng miteinander arbeiten und sich gegenseitig beeinflussen. Das haben wir alle schon mal erlebt. Wenn wir körperlich krank sind, Schmerzen haben, dann sind wir auch niedergeschlagen, vielleicht aggressiv. Anders herum ist es aber auch so, dass wir bei Stimmungsschwankungen und Ängstlichkeit viel eher körperliche Einschränkungen wahrnehmen. Die Hormone sind also immer mit im Spiel.

Die Hormone über die Psyche beeinflussen

Ich möchte dir heute ein Tool vorstellen, dass mir wahnsinnig gut geholfen hat, um das Gedankenkreisen in den Griff zu bekommen und damit meinen Stresslevel selbst besser zu regulieren. Damit kann dann natürlich im weiteren Verlauf auch das Hormonsystem positiv beeinflusst werden.

Selbst-Coaching ist ein tolle Möglichkeit

Für mich selbst ist Selbst-Coaching ein wunderbares Geschenk. Ich kann so viel Positives daran erkennen, sich selbst besser verstehen zu lernen und die eigenen Gedanken und Gefühle kontrollieren zu können. Das „Schema“ kann dir dabei helfen, deshalb stelle ich dir das in der aktuellen Podcast-Folge vor. An meinem eigenen Beispiel zeige ich dir, wie hilfreich das Schema sein kann.

„Nimm deine Gesundheit wieder selbst in die Hand!“

@deineAlex

Die schriftliche Zusammenfassung der Podcastfolge kannst du ganz aktuell und seit neuestem auf der Blogseite lesen.

Folge einfach diesem Link – Selbst-Coaching bei akutem und (Dauer-)Stress

Shownotes:

Brooke Castillos Podcast „TheLifeCoachSchoolPodcast“ kannst du hier anhören.

Das Bild zum Schema findest du auf der Artikelseite – Hier entlang.

 

Schon den Hormon-Selbsttest gemacht?

Wenn nicht, solltest du die Gelegenheit nutzen. 

Mach den Hormon-Selbsttest.

Du bist dir nicht sicher, ob deine Hormone verrückt spielen? Dann verschaffe dir Klarheit und mach den Selbsttest. Ausdrucken, ankreuzen und auswerten. Fertig. (Hinweis: Test ist nicht online ausfüllbar!)

Zusätzlich erhältst du einmal wöchentlich meinen Newsletter mit hilfreichen Tipps & Inspirationen und hin und wieder einem Angebot. Du kannst dich jederzeit abmelden.

Deine gratis Hormon-Sprechstunde

Du möchtest mehr über das Thema „weibliche Hormone und wie sie deinen Stoffwechsel beeinflussen“ erfahren? Ich biete dir kostenlose Intensiv-Gespräche an. In meiner Erfahrungen hilft es ungemein, wenn die eigenen Gedanken zu dem Thema Hormone oder auch körperliche Veränderung und Zufriedenheit mit dem Körper einfach mal formuliert werden. Wenn du die Gelegenheit bekommst, deine Sorgen und Nöte auszusprechen und dich zu sortieren.

In unserem Gespräch bekommst genau dazu Gelegenheit. Und du bekommst von mir eine Zusammenfassung und erste Impulse in welche Richtung du vielleicht etwas für dich tun kannst. Ich verspreche dir, selbst wenn wir entscheiden, dass wir nicht zusammenarbeiten werden, hast du mehr Klarheit als vor unserem Gespräch. Und ich bekomme von dir auch ein Geschenk. Deine Sicht auf deinen Körper und deine Fragen. Das ist mir ganz wichtig, denn so kann ich noch gezielter auf die Frage im Podcast und meinen Gruppenprogrammen eingehen.

Wenn du dir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen willst, dann reserviere dir gleich einen Termin hier.