Können Pflanzen wirklich bei einer Östrogendominanz helfen?

Die Antwort ist eindeutig – JA!. Die Volkmedizin und klassische Naturheilkunde nutzt schon seit Jahrhunderten und Jahrtausenden die Kraft der Pflanzenextrakte. Erst Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der „andere“ Zweig der Medizin. Diesen Zweig kennen wir heute als Schulmedizin.

Ein sinnvolles Miteinander

Die Schulmedizin ist ein Segen. Sie rettet Leben. Unterstützt viele Heilungsprozesse. Doch manchmal kommt frau mit der Schulmedizin nicht weiter. Sie möchte sie einfach ganzheitliche Unterstützung.

Tatsächlich können wir uns selbst in vielen Bereichen selbst unterstützen – mit Pflanzen. Ein Salat könnte dann auch mehr sein, als eine Mahlzeit. Er könnte Heilung und Genesung mit unterstützen.

Löwenzahn und Co.

Diese gelbe Blume, die im Frühjahr auf jeder Wiese zu finden ist, hat eine unglaubliche Wirkung. Sie entgiftet, reinigt und entlastet. Warum als nicht mal einen Wildsalat mit Löwenzahnblättern, Ziegenkäse und Walnüssen ausprobieren?

Den Duft genießen

Innerlich wie äußerlich können Pflanzen ihre Wirkung entfalten. Die hochwertigen Öle des Muskatellersalbei oder der Rosengeranie sind eine wunderbare Ergänzung bei PMS-Beschwerden und hormonellen Problemen.

Dein Garten ist deine wunderbare Apotheke voller Pflanzen.

Welche Pflanzen du innerlich und äüßerlich gut bei Östrogendominanz verwenden kannst, erfährst du in der neuen Podcastfolge.

 

„Nimm deine Gesundheit wieder selbst in die Hand!“

@deineAlex

Shownotes:

Fatburner-Teemischung von Magret Madjesky (aus ihrem Buch: Lexikon der Frauenheilkräuter):

– Artischockenblätter 20g
– Beifußkraut 50g
– Ehrenpreis 20 g
– Liebstöckelwurzel 30 g
– Löwenzahnwurzel 30 g
– Schafgarbenkraut 20 g
– Silbermantelkraut 30 g
– Wegwartenwurzel 30 g

Alles mischen. 2 TL auf 200 ml heißes Wasser und 12 – 15 Minuten ziehen lassen.

Brustsalbe bei Brustschmerzen vor der Regelblutung von Magret Madjesky (aus ihrem Buch: Lexikon der Frauenheilkräuter):

– Ringelblumenöl 90ml
– Gelbes Bienenwachs 12 – 15 g
– Wollwachs 20 g
– Conium Urtinktur 5 ml
– Scrophularia nodosa Urtinktur 3 ml
– Taraxacum Urtinktur 5 ml
– ätherisches Rosenöl 4 – 5 Tropfen
– ätherische Rosengernanienöl 2 – 3 Tropfen

Hormon-Öl für die Frau (aus dem Buch „Duftmedizin“ nach Maria L. Schasteen)

– Muskatellersalbei
– Fenchel
– Majoran
– Jasmin
– Salbei

jeweils 1 Tropfen in die Duftlampe und verdampfen lassen.

Den Artikel zum Oenothera argentum culta und der Anwendung bei Lichen sclerosus: https://www.merkurstab.de

 

_________________________________________________________________________________

Wenn du deine Östrogendominanz in den Griff bekommen möchtest, dann schau doch mal, ob dir dieser Kurs nicht dabei helfen könnte.

Auf Wiedersehen – Östrogendominanz-Kurs

Mach doch einfach mal den  Hormonselbstest zur Östrogendominanz mit diesem Fragebogen – www.alexbroll.com/oestrogendominanz-fragebogen

Deine kostenlose Hormon-Sprechstunde bei mir kannst du direkt unter www.alexbroll.com/sprechstunde/ buchen. Wir gehen zusammen deine Symptome durch und wir überlegen, ob deine Hormone gerade im Ungleichgewicht sind und was du dann tun kannst.

Und wenn du den Podcast bewerten magst, kannst du das hier tun: https://alexbroll.com/podcast-auf-itunes-bewerten/

Mach den Östrogendominanz-Selbsttest

Du bist dir nicht sicher, ob du eine Östrogendominanz hast? Dann verschaffe dir Klarheit und mach den Selbsttest..

Deine gratis Hormon-Sprechstunde

Du möchtest mehr über das Thema „weibliche Hormone und wie sie deinen Stoffwechsel beeinflussen“ erfahren? Ich biete dir kostenlose Intensiv-Gespräche an. In meiner Erfahrungen hilft es ungemein, wenn die eigenen Gedanken zu dem Thema Hormone oder auch körperliche Veränderung und Zufriedenheit mit dem Körper einfach mal formuliert werden. Wenn du die Gelegenheit bekommst, deine Sorgen und Nöte auszusprechen und dich zu sortieren.

In unserem Gespräch bekommst genau dazu Gelegenheit. Und du bekommst von mir eine Zusammenfassung und erste Impulse in welche Richtung du vielleicht etwas für dich tun kannst. Ich verspreche dir, selbst wenn wir entscheiden, dass wir nicht zusammenarbeiten werden, hast du mehr Klarheit als vor unserem Gespräch. Und ich bekomme von dir auch ein Geschenk. Deine Sicht auf deinen Körper und deine Fragen. Das ist mir ganz wichtig, denn so kann ich noch gezielter auf die Frage im Podcast und meinen Gruppenprogrammen eingehen.

Wenn du dir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen willst, dann reserviere dir gleich einen Termin hier.