Hormonfreie Verhütung mit der Kupferspirale statt mit der Pille

Hormonfreie Verhütung war lange Jahre „out“. Lange war die Pille das erste Mittel der Wahl. Es gab viele Mythen, zum Beispiel zur Spirale. Frauen, die noch nicht geboren hatten, sollten sie auf keinen Fall haben. Spiralen könnten unfruchtbar machen und schlimme Entzündungen wären möglich.

Inzwischen kann frau getrost auch schon bevor sie geboren hat, auf die Spirale zurückgreifen. Und damit wir uns hier richtig verstehen – auf die Kupferspirale.

So wirkt die Kupferspirale

Für den Mensch ist Kupfer ein wichtiges und essentielles Spurenelement. Wir brauchen Kupfer für viele verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper. Seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ist bekannt, dass Kupfer eine spermienabtötende Wirkung hat. Zusammen mit der Spirale als mechanischer Fremdkörper in der Gebärmutter, hat die Kupferspirale in den letzten 40 Jahren eine deutliche Weiterentwicklung erfahren.

Kupferspirale, Kupferkette oder lieber Kupferball

Heute gibt es für Frauen viele verschiedene Größen und Formen der Kupferspirale. Auch eine sogenannte Kupferkette und seit wenigen Jahren ein Kupferball werden zur hormonfreien Empfängnisverhütung heute eingesetzt. Die Risiken sind lange nicht mehr so gravierend wie früher, denn auch die Medizintechnik, wie zum Beispiel der Ultraschall hat sich deutlich weiterentwickelt.

Der hormonelle Zyklus wird nicht gestört

Wenn frau sich für die Kupferspirale entscheidet, dann hat sich eine sichere Verhütungsmethode gewählt. Dabei bleibt der hormonelle Zyklus allerdings komplett in Takt. Die Frau bekommt regelmäßig ihre Menstruationsblutung, hat einen Eisprung.

Sie muss sich allerdings für 5 bis 10 Jahre (je nach Hersteller und Kupfergehalt der Spiralen) um die Verhütung keine Sorgen machen. Keine Pille, die täglich eingenommen werden muss. Kein tägliches Temperatur messen. Keine zusätzliche Schutzmaßnahmen, wie Kondom oder Diaphragma sind nötig.

Hormonfreie Verhütung ist möglich, zum Beispiel mit der Kupferspirale.

Entscheide selbst, was die beste Verhütungsmethode für dich ist.

Hier findest du noch mehr Informationen:

Dr. Dorothee Struck hat diese Bücher geschrieben:

*Affiliate-Link dh. für meine Empfehlung bekomme ich von Amazon etwas Geld.

Dr. Dorothee Struck findest du auf www.docdodo.de

Und den Blog Generation Pille findest du hier: https://generation-pille.com

Und wenn du den Podcast bewerten magst, kannst du das hier tun: https://alexbroll.com/podcast-auf-itunes-bewerten/

Deine gratis Hormon-Sprechstunde

Du möchtest mehr über das Thema „weibliche Hormone und wie sie deinen Stoffwechsel beeinflussen“ erfahren? Ich biete dir kostenlose Intensiv-Gespräche an. In meiner Erfahrungen hilft es ungemein, wenn die eigenen Gedanken zu dem Thema Hormone oder auch körperliche Veränderung und Zufriedenheit mit dem Körper einfach mal formuliert werden. Wenn du die Gelegenheit bekommst, deine Sorgen und Nöte auszusprechen und dich zu sortieren.

In unserem Gespräch bekommst genau dazu Gelegenheit. Und du bekommst von mir eine Zusammenfassung und erste Impulse in welche Richtung du vielleicht etwas für dich tun kannst. Ich verspreche dir, selbst wenn wir entscheiden, dass wir nicht zusammenarbeiten werden, hast du mehr Klarheit als vor unserem Gespräch. Und ich bekomme von dir auch ein Geschenk. Deine Sicht auf deinen Körper und deine Fragen. Das ist mir ganz wichtig, denn so kann ich noch gezielter auf die Frage im Podcast und meinen Gruppenprogrammen eingehen.

Wenn du dir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen willst, dann reserviere dir gleich einen Termin hier.