Frau sein – Anders als früher

Wenn wir uns die Frau vor 200 oder 300 Jahren ansehen, dann hat sich das Frauenbild (gottseidank) deutlich verändert. Frauen sind empanzipierter, stärker, selbstbewusster und meist auch gestresster als noch vor einigen Jahrhunderten.

Sie lebt länger und wird nicht nach dem 9 oder 12 Kinder durch eine Infektion im Wochenbett dahingerafft. Ein Glück, dass wir auf Medizin der heutigen Zeit zurückgreifen können. Und nicht schon mit 35 den Löffel mehr abgeben müssen.

Natürlichkeit und Rhythmus bei der Frau

Wenn wir uns die Unterschiede von Frau und Mann klar machen, dann landen wir ganz schnell bei den Hormonen (und natürlich den typischen Geschlechtsmerkmalen, na klar). Die Hormone der Frau werden üblicherweise in einem rhythmischen Verlauf ausgeschüttet. So dass frau in der Regel einmal im Monat blutet, weil die Konzentration von Östrogen und Progesteron sehr niedrig ist. Einmal im Monat einen Eisprung hat, und, und, und. Die Veränderungen, die der weibliche Körper in einem Monat durchmacht, sind enorm. Und seit Jahrmillionen von der Natur bestimmt.

Aus dem Rhythmus – Rein ins Hormonchaos?

Frau sein ist heute anders. Nicht nur das Durchschnittsalter der Frau ist dramatisch gestiegen, auch das, was frau heute leistet hat sich verändert. Und das hat manchmal mehr Auswirkungen auf den Körper als wir Frauen es wahrhaben wollen. Stress, schlechte Ernährung, lange Pilleneinahme, Bewegungsmangel und, und, und, all das hat Auswirkungen auf ein gesundes körperliches Gleichgewicht.

Ein gesundes Gleichgewicht bedeutet, dass nicht nur die Hormone sondern auch Darm, Schilddrüse, Seele, Geist, Immunsystem und so vieles mehr im Gleichgewicht ist. Welche Folgen das Ungleichgewicht auf das Frau sein heute haben kann, darüber spreche in der aktuellen Podcastfolge.

„Nimm deine Gesundheit wieder selbst in die Hand!“

@deineAlex

Shownotes:

Deine kostenlose Hormon-Sprechstunde bei mir kannst du direkt unter www.alexbroll.com/sprechstunde buchen. Wir gehen zusammen deine Symptome durch und wir überlegen, ob deine Hormone gerade im Ungleichgewicht sind und was du dann tun kannst.

Dort kannst du auch Fragen zu meinem neuen Gruppenprogramm „_Let’s talk… health&hormones_“ stellen. Oder schreibe mir eine Mail an hello@alexbroll.com

Wenn du in die FB-PopUp-Gruppe „Let’s talk… health&hormones“ kommst, dann kannst du einfach mal im Mai unverbindlich reinschnuppern, wie du mir Fragen stellen kannst und warum das für dich richtig sein kann.

Den Hormonfragebogen findest du auf der Startseite.

Und wenn du den Podcast bewerten magst, kannst du das hier tun: https://alexbroll.com/podcast-auf-itunes-bewerten/

Deine gratis Hormon-Sprechstunde

Du möchtest mehr über das Thema „weibliche Hormone und wie sie deinen Stoffwechsel beeinflussen“ erfahren? Ich biete dir kostenlose Intensiv-Gespräche an. In meiner Erfahrungen hilft es ungemein, wenn die eigenen Gedanken zu dem Thema Hormone oder auch körperliche Veränderung und Zufriedenheit mit dem Körper einfach mal formuliert werden. Wenn du die Gelegenheit bekommst, deine Sorgen und Nöte auszusprechen und dich zu sortieren.

In unserem Gespräch bekommst genau dazu Gelegenheit. Und du bekommst von mir eine Zusammenfassung und erste Impulse in welche Richtung du vielleicht etwas für dich tun kannst. Ich verspreche dir, selbst wenn wir entscheiden, dass wir nicht zusammenarbeiten werden, hast du mehr Klarheit als vor unserem Gespräch. Und ich bekomme von dir auch ein Geschenk. Deine Sicht auf deinen Körper und deine Fragen. Das ist mir ganz wichtig, denn so kann ich noch gezielter auf die Frage im Podcast und meinen Gruppenprogrammen eingehen.

Wenn du dir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen willst, dann reserviere dir gleich einen Termin hier.